Die Neueröffnung unserer Kirche im Jahr 2019

Von der Klagemauer zum Licht-Christus

Mehr als neun Monate wurde unsere Kirche von Handwerkern bevölkert, waren Altar, Kanzel und Bänke zum Schutz dick eingepackt, Boden und Fenster von Staub und Putz übersät. Renovierungsarbeiten am Dach, an der Sandsteinfassade und im Innenraum hielten alle Verantwortlichen auf Trab.

Am Erntedankfest, 06. Oktober 2019 hat unsere schöne Kirche nun ihre Türen wieder für Gottesdienstbesucher geöffnet und wurde mit einem Festgottesdienst feierlich eingeweiht.

Pfarrerin Magdalene Schüsselin und Dekan Ralf Albrecht gestalteten den Gottesdienst, der von den Kindern des Kindergartens Sonnenstrahl, dem Posaunenchor, dem Gospelchor und der echt.Zeit-Band musikalisch bereichert wurde. Grußworte kamen von Architekt Schwarz und Bürgermeister Schuler.

Unbestrittenes Highlight in der renovierten Kirche ist sicher der Altarraum mit dem neuen Lichtkonzept, das die Figur des Segnenden Christus des Künstlers Rudolf Yelin auf eine neue Weise in den Mittelpunkt stellt. Dekan Albrecht bemerkte in seiner Predigt scherzhaft, die Steinwand sei im Kirchenbezirk gerne auch als "Klagemauer" bezeichnet worden. Dies gehöre nun aber der Vergangenheit an, aus der "Klagemauer" wurde der "Licht-Christus". Die Figur symbolisiert den auferstandenen Christus, der aus dem Dunkel der Todesnacht ins Licht tritt. Wir wünschen uns, dass dieses Licht unsere Kirche einladend macht und dass viele Besucher Christus selbst als dem Licht der Welt in unserer Kirche begegnen.

Die Kirchengemeinde Ebhausen bedankt sich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei allen, die an der Renovierung der Kirche haupt- und ehrenamtlich mitgearbeitet und zur gelungenen Wieder-Eröffnung beigetragen haben. Ein ebenso herzliches Dankeschön geht an alle, die das Bauvorhaben durch Spenden und im Gebet begleitet haben. ~Christa Haupt